Landschaftspark Wiese - Gewässer

Wald-
und Forstwirtschaft

Das Nonnenholz und die Langen Erlen bilden im Landschaftspark die grössten zusammenhängenden Waldflächen und sind für Mensch, Tier und Pflanzen ein wichtiger Lebensraum. Nachdem sich der Grundwasserspiegel aufgrund der Wiese-Kanalisierung absenkte, wandelte sich der Auenwald in einen Laubmischwald. Die so entstandene Waldgesellschaft aus Lerchensporn, Hagebuchen und Laubbäumen ist in der Schweiz einzigartig. Der Wald wird naturnah gepflegt und lichtbedürftige Baumarten wie Eichen, Flatterulmen, Elsbeeren und Speierlinge konsequent gefördert.

Grenzübergreifende Zusammenarbeit

Der Waldentwicklungsplan Basel-Stadt beschreibt für das gesamte Waldgebiet des Kantons Basel-Stadt auf, wie der Wald die an ihn gestellten Ansprüche (Nutz-, Schutz- und Wohlfahrtsfunktion) nachhaltig erfüllen kann. Analog übernimmt diese Aufgabe das Forsteinrichtungswerk für den Wald auf deutscher Parkseite.