Ausgangslage

Hochwasserschutz

In den vergangenen Jahren wurden lokal höhere Abflüsse gemessen. Diese zeigen, dass die Anforderungen an den Hochwasserschutz der Wiese mittelfristig nicht mehr erfüllt sind. Die alten Verbauungen sind am Ende ihrer Nutzungsdauer. Sie müssen nächstens ersetzt werden, da sie den heutigen baulichen Sicherheitsansprüchen nicht mehr genügen.

Lebensraum für Tiere und Pflanzen

Im Jahr 2002 beurteilte die Studie «Entwicklungskonzept Fliessgewässer Basel-Stadt, zur ökologischen Aufwertung der Bäche und Flüsse im Kanton» die bestehende Flora und Fauna an den Fliessgewässern im Kanton und kam zum Schluss, dass eine Revitalisierung der Wiese nötig wird.

Politische Beschlüsse

Am 12. Februar 2006 wurde die Wiese-Initiative «Zum Schutze der Naturgebiete entlang des Flusslaufs der Wiese als Lebensraum wildlebender Pflanzen und Tiere sowie als Naherholungsraum» von der Basler Bevölkerung angenommen. Der Regierungsrat erarbeitete daraufhin einen Ratschlag, das Konzept «WieseVital» bis 2010 vorzulegen. Diesem Ratschlag stimmte der Grosse Rat am 12. November 2008 zu. Mit einem Beschluss (Nr. 14.0320.02 07.5212.05) am 3. Februar 2016 beauftragte der Grosse Rat das Bau- und Verkehrsdepartement, ein Vor- und Bauprojekt auszuarbeiten. Die Planung basiert auf einer Aufwertung der Wiese innerhalb der Dämme. Im Frühjahr 2022 soll das Vorprojekt den kantonalen Ämtern zur Überprüfung und Konsultation vorgelegt werden.